Allgemeine Übung am Donnerstag, 30. September 2021 um 19:30 Uhr

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Redleiten trauert um ihren Kameraden, Ehren-Oberbrandinspektor August Seifriedsberger,

der am Montag, dem 06. September 2021  im 73. Lebensjahr verstorben ist.

 

August war seit 1966 Mitglied der FF Redleiten und in der Zeit von 1968 bis 1973 Amtswalter, von 1985 bis 1993 Kommandant und von 1993 bis 2003 Kommandant-Stellvertreter.

 

 

 

Download
Parte August Seifriedsberger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 423.6 KB

Personensuche in Redleiten

Von der Polizei telefonisch zu einer Personensuche angefordert wurde die FF Redleiten am 06.09.2021 um 21:44 Uhr.
Mittels „stillem Alarm“ verständigt, rückten 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie mehrere Fahrzeuge der Polizei aus, um eine abgängige, männliche Person, die zuletzt in der Redltaler Straße gesichtet wurde, zu finden. Nach kurzer Besprechung mit der einsatzleitenden Polizei wurde das anfänglich auf ein Waldstück in der Ortschaft Schweinegg beschränkte Suchgebiet, das dem Abgängigen vertraut sein dürfte, auf die Ortschaften Schweinegg, Oberegg, Erkaburgen und Otzigen erweitert.

 

 

Kurz vor Mitternacht wurde von der Einsatzleitung der Entschluss  gefasst die Suche um 00:00 Uhr einzustellen und nötigenfalls mit Tagesanbruch, ausgedehnt fortzusetzen, was aber erfreulicherweise hinfällig wurde, da der Gesuchte in den frühen Morgenstunden von der Polizei in der Nähe von Vöcklamarkt angetroffen wurde. Über den Zustand des Mannes ist nichts bekannt.


Festakt mit Segnung

Pünktlich um 17:00 Uhr konnte, trotz der aufgrund eines Sirenenalarms turbulenten Minuten davor, der Festakt mit Gebäude-, Pumpen- und Fahrzeugsegnung beim Feuerwehrhaus der FF Redleiten am 22. August 2021 beginnen.

 

Kommandant HBI Mario Forstinger eröffnete den Festakt mit der Begrüßung der anwesenden Gäste und seiner Rede, in der er sich bei allen Mitgliedern, der gesamten Bevölkerung Redleitens und den Vertretern aus der Wirtschaft für die überwältigende Unterstützung beim Gebäudebau und der Haussammlung für das Löschfahrzeug, sowie bei den Vertretern der Politik für die stets ausgezeichnete Zusammenarbeit, wenn es um Lösungen in Amtssachen oder die Beschaffung des Fahrzeuges ging, bedankte.

 

Bürgermeister Michael Altmann und auch Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Alois Doninger bedankten sich in Ihren Ansprachen bei allen die an den Projekten mitwirkten und wünschten den KameradInnen der FF Redleiten alles Gute mit dem neuen Gebäude und den neuen Gerätschaften.

 

 

Bezirks-Feuerwehrkurat Diakon Herbert Schiller führte abschließend die Segnung des neu erbauten Lagergebäudes, der Tragkraftspritze und des Einsatzfahrzeuges LFA durch, wonach die 60 angetreten FeuerwehrkameradInnen nach 3 Strophen „Hoamatland“, gespielt von der Marktmusikkapelle Frankenburg, wegtreten durften und bei Bratwürstl und Getränken noch ein paar gemütliche Stunden mit den anderen Anwesenden verbringen konnten.

 


114. Vollversammlung

Nach über 2 ½ Jahren war es Kommandant HBI Mario Forstinger endlich wieder möglich seine Kameradinnen und Kameraden zu einer Vollversammlung einzuladen.

Zur 114. der FF Redleiten durfte er am 22. August 2021 59 Mitglieder und Ehrengäste, darunter Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Alois Doninger und Bürgermeister Michael Altmann begrüßen. Veranstaltungsort war erstmals das Feuerwehrhaus, da im Anschluss an die Versammlung die Gebäude-, Fahrzeug- und Spritzensegnung stattfinden sollte.

 

Die Berichte der Funktionäre beinhalteten, weil aus bekannten Gründen die Vollversammlung letzten Jahres nicht stattfinden konnte, die Rückblicke der Jahre 2020 und auch 2019.

So wurde über 9.832 geleistete Stunden 2019 und deutlich wenigeren 3.389 im Jahr 2020 berichtet.

Andersherum war die Anzahl der Einsätze in den beiden Jahren. Wurde die FF Redleiten 2019 zu 9 Einsätzen gerufen, stieg die Zahl der Alarmierungen im Jahr 2020 auf 14.

 

Weitere Themen des Rückblicks waren die Neubeschaffung des Einsatzfahrzeuges LFA mitsamt neuer Tragkraftspritze, sowie der Bau eines Lagergebäudes neben dem Feuerwehrhaus.

 

Neben einigen Beförderungen wurden auch zahlreiche Kameraden für ihre langjährigen Mitgliedschaften und Tätigkeiten in der Feuerwehr geehrt:

 

für 40 Jahre:

HLM Ernst Eggl, HFM Herbert Streicher, HLM Christian Walchetseder, HFM Johannes Wenninger

 

für 50 Jahre:

E-OBI Josef Forstinger, OLM Franz Klee

 

für 70 Jahre:

HBM Georg Kinzelberger

 

Als außerordentlich gut wurden die Leistungen der Jugend- und Bewerbsgruppen beim Landesbewerb 2019 in Frankenburg  bezeichnet, bei dem ein Landessieg und ein 2. Rang von der Bewerbsgruppe 1, ein 2. Rang von der Bewerbsgruppe 2 und ein hervorragender 42. Rang von der Jugendgruppe erreicht wurden.

 

Zum Abschluss seiner Ansprache überreichte Bürgermeister Michael Altmann den Betreuern der Jugendgruppen einen Preis, den die Gemeinde als Bezirkssieger für die Flurreinigungsaktion erhielt, als Anerkennung für die zahlreiche Teilnahme der Kinder.

 

Erwähnenswert auch ein geschichtsträchtiger Moment der wohl lange in Erinnerung bleiben wird:
Noch während der Ansprache des Bürgermeisters, heulten um 16:15 Uhr aufgrund eines vermuteten Wohnhausbrandes in der Badsiedlung (Gem. Frankenburg) die Sirenen los. Das später zur Segnung vorgesehene Löschfahrzeug rückte mit 9 Mann aus, konnte jedoch nach kurzer Zeit wieder zurückkehren, es handelte sich „nur“ um eine von den Kameraden aus Frankenburg schnell unter Kontrolle gebrachte, starke Rauchentwicklung in einer Wohnung.

Anschließend wurde die Vollversammlung fortgesetzt und noch rechtzeitig, vor der um 17:00 Uhr beginnenden Segnung,  geschlossen.