Abschlussübung am Freitag, 27.10.2017 um 19:30 Uhr

Großübung im Redltal

6 Feuerwehren aus 5 Gemeinden nahmen am 28. September 2017 an der Großübung im Redltal teil.

 

Alarmiert mittels 1-Sekunden-Sirenentest rückten die Feuerwehren Fornach, Frankenburg, Frankenmarkt, Nussbaum, Redleiten und Steining zum Gasthof Seminarhotel Redltalhof aus.

 

Übungsannahme war ein Brand im Sauna und Heizungsbereich, wodurch der Wohnungsbereich in den Obergeschossen stark verraucht wurde.

Mehrere vermisste Personen konnten durch die eingesetzten Atemschutztrupps rasch geborgen werden.

Durch die Teleskopmastbühne der FF Frankenmarkt und über die Schiebleiter der FF Frankenburg konnten auch die Personen von den Balkonen im  Wohnungsbereich gerettet werden, denen der Weg durch den starken Rauch abgeschnitten war.

 

Ingesamt 98 Übungsteilnehmer, darunter 3 Rettungssanitäter vom Roten Kreuz, Gemeindearzt Dr. Ottinger, Bgm. Michael Altmann und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Alois Doninger, konnte Kommandant HBI Herbert Pramendorfer zur abschließenden Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Redleiten begrüßen.

  

Ein herzlicher Dank von unserer Seite an Bernhard Scharnböck, der uns den Redltalhof als Übungsobjekt zur Verfügung stellte.


24-Stunden-Dienst der Feuerwehrjugend

Um 15:00 Uhr begann am Freitag, 22. September 2017 der 24-Stunden-Dienst für die Feuerwehrjugend der FF Redleiten.

 

Viele interessante und lehrreiche Programmpunkte – von den im Laufe der 24 Stunden vortragenden Ausbildern wieder sorgfältig vorbereitet – gestalteten den Dienst äußerst abwechslungsreich.

 

Um die Grundkenntnisse aufzufrischen, stand zu Beginn Geräte- und Fahrzeugkunde auf dem Lehrplan.

 

Zur richtigen Vorbereitung der jungen Feuerwehrmitglieder auf das bevorstehende Programm durfte natürlich auch der „Trockenstoff“ im Lehrsaal nicht fehlen.

 

Selbstbelegte Pizza zum Abendessen sollte Kraft für die folgenden „Einsätze“ geben.

Die Alarmierung zu einer Personensuche im nächtlichen Kobernaußerwald sorgte ebenso für Herzklopfen wie der frühmorgendliche Einsatzbefehl zur Beseitigung gefallener Bäume von öffentlichen Verkehrswegen.

 

Nach einem ordentlichen Frühstück im Feuerwehrhaus, stand Orientierung im heimatlichen Gelände auf dem 24-Stunden-Plan.
Mit einer Satellitenfotografie ausgestattet, mussten auf der Karte eingetragene Punkte - in der Natur mit Fragezettel markierte Posten - aufgefunden werden.

 

Bevor zu Mittag der Griller angeheizt wurde, gab es – darf bei der Feuerwehr natürlich nicht fehlen – als Inhalt des vorletzten Pogrammpunktes (Absichern einer Unfallstelle mit 3-fachen Brandschutz) die Möglicheit zum Einsatz von Wasser und Schaum.

Das Abseilen vom Schlauchturm diente als ausgezeichnetes Parallelprogramm für die zu diesem Programmpunkt auf 2 Gruppen aufgeteilte 17-köpfige Jugendgruppe.

  

Das Errichten eines improvisierten Auffangbeckens als letzter Punkt im Ausbildungsplan und abschließende Lobes- und Dankesworte von Kommandant HBI Herbert Pramendorfer an die Teilnehmer und die 8 Ausbilder beendeten die 24-stündige Ausbildung.

 

Für mehr Fotos hier klicken!


Feuerwehr- und Gemeindeausflug

Am Samstag, 16. September 2017 fand der Feuerwehr- und Gemeindeausflug statt.

Ca. 30 Teilnehmer starteten um 07:15 Uhr Richtung Eferding, wo als Programmpunkt 1 die Betriebsbesichtigung der Krautgemeinschaft Eferding auf dem Plan stand. Dabei erfuhr man einige interessante Dinge über die Ernte und Herstellung von Sauerkraut für die Firma EFKO.

 

Da zum anschließenden Mittagessen im Gasthaus "Hoamat" in Haibach noch ein wenig Zeit blieb, war noch ein etwa halbstündiger Abstecher zur Skisprunganlage nach Hinzenbach möglich.

 

Gegen 14:30 Uhr wartete eine Schifffahrt von Schlögen bis zum Kraftwerk Jochenstein, an der bayerischen-österreichischen Grenze (Gem. Passau), auf die Reisegruppe, von wo es nachher mit dem Bus heimwärts ging.

  

Die Einkehr im Ramp’n Bräu war der gemütliche Abschluss des Auflugs, der trotz des etwas ungemütlichen Wetters wieder eine gelungene Veranstaltung war.